Hallo ihr Lieben!

Heute schwirren mir so viele Gedanken durch den Kopf, dass ich gar nicht weiß, wo ich anfangen soll …. Ausgangssperre aufgehoben, Kochen und Kinder versorgen, zweistelliges Dividieren lehren und üben..  heute ist einfach ein komischer Tag mit Watte im Kopf und und und 😅😅

Zu aller erst möchte ich mich heute einmal beDANKEn– bei euch allen! Ich bekomme jede Woche so viele nette, liebevolle, wertschätzende, anerkennende Worte zu meinen Zeilen, dass ich jedes Mal sehr gerührt bin.  Zeit technisch schaffe ich es nicht auf jede Nachricht zu antworten 🙏 Mir ist sehr wohl bewusst, dass meine Texte nicht auf jeden von euch immer zutreffen. Mein hoch spiritueller Ansatz mag für viele durch geknallt oder abgehoben erscheinen. Doch diejenigen, die mit meinen „Durchsagen“ von oben etwas anfangen können, denen sollen diese Worte eine Unterstützung und ein Wegbegleiter durch diese bewegten Zeiten sein. Ich bin lediglich der Kanal für euch ❤️😊😇🙏✨🔮🧡

Kosmisch gesehen befinden wir uns ab morgen, Dienstag, 05.05.2020 in der Energie von „Spüre dich selbst, suche die Geborgenheit in dir.“

Mittwoch, 06.5.2020 haben wir erneut einen Bewusstseinspunkt der Lilith. An diesem Tag erlangt Lilith die Ebene des Bewusstseins. In unserem System sind Fehlprogramme in Sachen Liebe und Partnerschaft verankert.  An deinem Bewusstseinspunkt der Lilith kommen solch Programme bewusst in uns hoch, damit wir sie uns genau ansehen können und wenn es soweit ist, diese in Liebe aufzulösen.

Donnerstag, 7.5.2020 haben wir zugleich Vollmond und einen Portaltag 🌕✨ Dieser Tag wird immense Kraft in sich bergen! Von Schlaflosigkeit über Aggression, Gereiztheit, innere Unruhe, Unbefindlichkeiten auf körperlicher, geistiger und seelischer Ebene 🤦🏻‍♀️😣

Vollmond-Tag ist wieder ein super Tag zum Hexen 🥰🤩✨🔮😉

Wir können wieder unsere Themenbereiche, die wir gerne loslassen würden auf ein Blatt Papier notieren. Legt dieses Blatt Papier während des Vollmond-Tages unter einen Glaskrug Wasser, in welches ihr 1 Tr. Eines ätherischen Öls eurer Wahl beimengt. Die Wirksamkeit kann durch eine Spiegelplatte unter dem Wasserkrug erhöht werden. Am Abend des Vollmond-Tages bzw. In der Vollmond-Nacht verbrennt ihr dann dieses Schriftstück mit folgenden Worten:

„Lieber Vater/Mutter/Gott. Hier übergebe ich dir demütig meine Themen, die ich gerne loslassen würde. Ich bitte dich, lieber Vater/Mutter/Gott um Auflösung so wie es für mich und zum höchsten Wohle aller Wesenheiten gut und richtig ist.

Ich bin aus der Quelle.

Ich bin in der Quelle.

Ich bin göttlich.

Danke.“  

Sonntag, 9.5.2020 ist Muttertag – zur Erinnerung 💐😊 und zugleich auch ein Schwendtag. An diesem Tag also bitte keine Heiratsanträge oder Abmachungen, Verträge, Unterschriften, etc. vereinbaren 😉 Im Gegenzug eignet sich dieser Tag hervorragend erneut für alle Loslass-Themen 👍👌

Huch!

Die Ausgangssperre ist aufgehoben, die Geschäfte haben wieder die gleichen Öffnungszeiten wie vor Covid-19, Bars und Restaurants sind auch bald wieder verfügbar – bumm – zack … das geht jetzt aber hurtig!

Für mich fast ein wenig zuuuu schnell. Nicht dass ich mich nicht wieder auf einen leckeren Cocktail 🍹🍸😋😋 und einer ungezwungenen Plauderei freuen würde, aber innerlich wäre für mich eine schrittweise Hinführung zur Normalität ein wenig verträglicher gewesen. Bilder von Warteschlangen bei Ikea & Co vom ersten Tag der „Wiedereröffnung“ – MEGA.

Also unter uns gesagt freue ich mich ebenso wieder auf ein bisschen shopping und schauen 😉 👜🛍️🛒 Auch bei uns zu Hause wurde und wird neu dekoriert, im Garten gearbeitet, Altes entsorgt und dergleichen.

Alles auf einmal wieder ist mir persönlich jedoch ein wenig zu schnell. Aber vielleicht hat das mit meiner Konstitution als Mensch zu tun.

Ich brauche überall meine eigene Zeit – manchmal brauche ich länger als andere, dafür bin ich aber dann sicher durch 💪 Und manchmal bin ich auch schneller 😊

Wichtig für uns Menschen ist doch, dass wir darauf achten, dass wir auf UNS SELBST hören; uns keinen Stress von anderen machen lassen. Viel zu oft hören wir Menschen auf andere und lassen uns innerlich stressen, weil wir es „Recht machen wollen“ und uns selbst innerlich ignorieren.

Viele Male muss man sich solchen Situationen stellen; viele Male muss man solche Momente durchleben; viele Male muss man über sich selbst „drüber steigen“ um letztendlich erkennen zu dürfen, dass man wieder einmal auf sich selbst vergessen hat 🙁😟

Doch seien wir mal ehrlich: wer ist denn der/diejenige, der/die am Ende ausgelaugt und „zermatschgert“ ist?

Ich persönlich habe hier sehr viel von meinem jüngsten Sohn lernen dürfen. Der kam auf die Welt und WAR DA. Seine Aura versprühte von Anbeginn die Energie „Jetzt bin ICH da.“ Er ist ein absolutes Kind der neuen Zeit: rebellisch, von Früh morgens bis abends auf Konfrontation, es gibt keine Akzeptanz des Wortes „nein“, Aufräumen, Regeln, Abmachungen gibt es nicht. Verbale Konfrontation pur – den ganzen Tag 😆🥴

Im Gegenzug dafür ist er sehr einfühlsam, hellsichtig, absolut lebensfroh – so als gäbe es keine Morgen 😄 nachdenklich und er reflektiert sehr viel. Eine Eigenschaft, die ich bei Erwachsenen nicht oft erkennen darf.

Mittlerweile ist mein Sohn 11 Jahre alt und schön langsam kommt Freude und Stolz in mir hoch, wenn ich diesen kleinen wunderbaren Menschen (der bereits fast so groß ist wie ich 😅) betrachte. Wie wir das gemeistert haben?

Mit REDEN, REFLEXION und LIEBE.

Wir Menschen sind so gepolt, dass wir alles verstehen müssen. Der Grund dafür liegt in unserer Kopf-programmierten-Gesellschaft. Ja sicher, ich weiß, wir leben in einer leistungsorientierten Gesellschaft und unser Kopf soll uns ein großes Hilfsmittel sein. Immerhin kauen wir mit ihm Situationen, Gedanken, Gefühle und vieles mehr durch. Doch soll er nicht nur ein Hilfsmittel sein und nicht der Diktator 🤔?

Wichtig wäre doch eine Zusammenarbeit zwischen Kopf und Bauch – liege ich da so falsch? Und dann habe ich wieder Corona im Kopf – die „Krönung“ sozusagen. Hätten wir Menschen mit Hilfe von Corona nicht die Möglichkeit Kopf und Bauch anzugleichen? Wäre Corona nicht die absolute Chance von „weniger Kopf hin zu mehr Bauch“?

Heute bin ich fast ein wenig mutlos. Meine Telefonate in den letzten Tagen drehten sich nur um die Frage „Gudrun, wo kommen wir noch hin? Ich bin ein wenig verzweifelt. Was sagst du dazu?“

Und ehrlich gesagt sage ich dazu: „Ich weiß es nicht.“ Ich weiß nur eines: Der Glaube an Gott und mein Gottvertrauen sind die Basis meines Lebens. Und ich weiß, dass die lichtvolle Welt auf uns schaut 🙏

Ich bemerke in meinem Umfeld großes Geschwafel von „Nein. Ich habe keine Angst. Wieso denn auch?“ Und wenn es dann um die Umsetzung geht, weicht die Person dann nicht einen Meter zurück, sondern zwei oder oder gleich drei. Da frage ich mich 🤥🤦🏻‍♀️

Schützen wir uns einerseits körperlich mit Desinfektion, Masken und Abständen leben aber andererseits in der Angst, stellt sich für mich die Frage, was das eigentlich bringen soll, außer dass ich mir vorkomme wie eine Entmündigte 😷

Wann wird die kritische Masse der Menschheit jemals erreicht, dass erkannt wird, dass der Geist DURCH DIE Materie wirkt? Wann werden wir Menschen erkennen, dass Angst die nieder frequenteste Schwingung ist und uns nur in eine Abhängigkeit hinein katapultiert und einen Nährboden für unangenehme Gefühle schafft?

Ja, auch ich habe Situationen, in denen ich Angst habe, ganz klar! Aber diese Situationen sind zeitlich begrenzt. Sobald ich die Angst-Situation erkannt habe, arbeite ich bereits an der Auflösung daran – und es funktioniert 🙏👍💪

Ich war ein sehr sehr ängstliches Kind und kenne das Gefühl der Furcht nur allzu gut 😳😞 Und darum weiß ich, dass man hier raus kommen kann! Der erste Schritt ist jedoch, dass man ERKENNT, dass man in einem Angstmuster ist.

Angst steht hinter so vielem 🤷🏻‍♀️😕

Folgendes Anti-Angst-Ritual möchte ich euch weiter geben:

Nehmt euch Zeit für diese Übung und schafft euch ein ruhiges Umfeld. Fühlt, wo eure Angst in eurem Körper beheimatet ist. Stellt euch die Frage: „Wo spüre ich meine Angst genau?“ Bei vielen Personen ist die Angst in der Bauch- oder Herzgegend spürbar. Sie kann aber auch überall anders im Körper sein. Manche nehmen die Angst jedoch auch außerhalb des Körpers wahr. Wenn ihr die Angst lokalisiert habt, stellt euch die Angst als rosa Flamme vor. Schaut genau hin, wie groß diese Flamme ist und betrachtet sie gut. Dann nehmt innerlich diese Flamme in beide Hände und durchflutet sie mit einem glitzerfarbenen Dunst vor und sieht zu wie ein Teil dieser Angst verdunstet.

Sprecht dabei folgende Wörter:

„Liebe Angst. Ich nehme dich an, so wie du bist. Du bist ein Teil von mir. Durch dich wurde und bin ich so wie ich bin. Danke, dass ich an dir wachsen darf. Nun darfst du gehen in einer Geschwindigkeit so wie es gut und richtig für mich ist und zum höchsten Wohle aller. Danke.“

Diese Übung sollte man so lange praktizieren, bis die rosafarbene Flamme zur Gänze verdunstet ist.

Die Angst kann auch immer wieder kommen. Doch wenn man wieder diese Übung macht, wird die Flamme dann schnell wieder kleiner.

Warum schweife ich heute mit meinem Artikel so weit aus? Ich weiß es auch nicht *schnauf*

In meiner Meditation zum heutigen Aroma-Kosmos war das Thema „Ängste loslassen“ immer sehr präsent da.

Der Mensch soll und darf erkennen, dass er den göttlichen Funken in sich trägt 🙏

Der Mensch ist ein Schöpferwesen ✨🔮✨

Schaffen wir uns doch unsere Wunderwelt 🙏 So wie sie jeder für sich selbst haben möchte 😇

Ob Ehrlichkeit, Mitgefühl, Materiell orientiert, Selbstentwicklung, Selbstreflexion, Einfühlungsvermögen, ein Miteinander, Neid, Hass, Eifersucht, Missgunst – ist jedem selbst überlassen 😇😉😇

Jeder soll SEINEN Weg gehen. In seiner eigenen Geschwindigkeit. Mit seinen eigenen Stärken und Schwächen. Mit seinen eigenen Fehlern und Lernaufgaben. Und mit folgender Einstellung

„Gott, gib mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.“
(Reinhold Niebuhr)

Und nach dem Motto folgend von Xavier Naidoo, dass …“dieses Leben so viel mehr bietet….“ Wie er in seinem Lied „Dieser Weg“ singt https://www.youtube.com/watch?v=VS4fyxuFZvA&list=PLZlQZ8CP5RKG7Vj1xX3EBcqVJHq07S5Nl

Dass der Weg kein leichter ist, das unterschreibe ich sofort! Aber dass das Leben so viel mehr bietet und es wunderschön sein kann, das weiß ich auch! Also lasst es uns zumindest versuchen! Lasst uns versuchen, unsere Ängste loszulassen, rücken wir Menschen zusammen und lasst uns neue Werte vorleben! Lasst uns doch gemeinsam den Himmel auf Erden holen 🙏 https://www.youtube.com/watch?v=wMIGQp4YhuU&list=PLZlQZ8CP5RKG7Vj1xX3EBcqVJHq07S5Nl&index=2

Folgende ätherische Öle unterstützen uns diese Woche beim Loslassen von Ängsten: Koriander, Ylang Ylang und Zitrone

!Insider

Koriander macht Lust aufs Leben und unterstützt uns dabei, verloren gegangen Seelenanteile wieder ins Seelengitternetz einzugliedern.

Ylang Ylang bringt uns in ein Gleichgewicht, welches wir im Moment so sehr brauchen. Ylang Ylang spürt die fehlenden weiblichen oder männlichen Komponenten im Energiefeld auf und zieht die richtigen Frequenzen rein.

Zitrone bringt uns Leichtigkeit und lässt unsere Zellen von innen heraus strahlen.

Baut diese Öle beliebig in eure Rituale ein. Inhaliert sie, reibt eure Fußsohlen damit ein oder fächert damit über eure Aura. Koriander ins Herzchakra eingefächert birgt sehr heilsame Schwingungen für all unsere Seelenanteile!

Diese Woche unterstützen uns aus spiritueller lichtvoller Ebene noch einmal ganz intensiv Mutter Maria und die Dhyani-Buddhas 🙏 🙏 🙏

Mutter Maria unterstützt und Mut machend und umarmt uns liebevoll. Sie möchte uns erinnern, dass wir eins sind! Die Dhyani-Buddhas sind für uns da und begleiten uns beim Prozess das Licht der Bewusstheit in die Dunkelheit und Ungewissheit zu tragen. Sie sagen uns: „Damit das reine Licht durch dich fließen kann, ist das erste Gefäß, das gereinigt werden muss, du selbst, auf allen Ebenen deiner Möglichkeiten.“

Passt´s auf, was ihr euch wünscht, es könnte in Erfüllung gehen!

Ich verbleibe mit einem Hexhex 😇

LG Gudrun Bell
www.gudrun-bell.at

Nächster Aroma-Kosmos: Mo, 11.5.2020

*Angaben beziehen sich auf energetische/spirituelle Befindlichkeiten. Bei schmerzenden, körperlichen Symptomen ist umgehend ein Arzt zu konsultieren!