Hallo da draußen!

Diese Woche fallen mir die Worte an euch sehr schwer ⛰️

Ich merke zwar die immer mehr werdende Leichtigkeit rund um uns herum im Außen, doch innerlich fühle ich mich schwer und zerrissen, fast ein wenig orientierungslos.

Es scheint ein wenig so, als ob die Stimmung draußen trügen würde, so wie wenn man von einer Minute auf die andere nicht ganz genau weiß, was passieren kann. Ich spüre eine Unberechenbarkeit und übe mich in Zentriertheit, Geduld und im „ein guter Mensch sein“. Meine Gedanken schwirren umher und ich kehre innerlich zur Schöpfungsgeschichte zurück und finde bei meinen Recherchen das Johannesevangelium.

Herausnehmen möchte ich gleich den Anfang.

Joh 1,1 Im Anfang war das Wort, / und das Wort war bei Gott, / und das Wort war Gott.

Im Zentrum steht das Wort.

Ich frage mich: Sind wir Menschen uns eigentlich darüber bewusst, welche Macht unsere Sprache hat? Sind wir Menschen uns eigentlich darüber bewusst, welche Macht in unserem Kehlkopf-Chakra steckt? Sind wir Menschen uns eigentlich bewusst, was wir durch Wörter alles bewirken können?

Die letzten Jahre hörte man immer mehr die Schlagwörter „gewaltfreie Kommunikation“ und „bewusste Sprache“ oder ähnliches. Aber ist die Wertigkeit eines einzelnen Wortes wirklich bei uns Menschen angekommen? Ich weiß es nicht 🤷🏻‍♀️

Ich möchte diese Woche gar nicht sehr ausschweifen, ich möchte jedoch auf die Kommunikation unter uns Menschen hinweisen. Ein JA oder ein NEIN kann deine ganze Welt verändern. Wird man von jemanden gefragt, wie es einem geht und man antwortet ehrlich darauf, ist der weitere Verlauf des  gesamten Gespräches ganz anders.

Schade, dass ein „Wie geht’s dir?“ bei uns (fast) nur mehr rhetorisch gefragt wird und aus reiner Höflichkeit. Ich habe mich in den letzten Jahren sehr oft selbst an der Nase genommen und mich in Ehrlichkeit geübt. Und wenn ich nach meinem Befinden gefragt worden bin und ich ehrlich mit „Naja, nicht so gut“ geantwortet habe (sofern es denn so war), wurde ich komisch angesehen. Einige konnten mit dieser Ehrlichkeit nicht umgehen und haben ganz normal weiter geredet. Andere wiederum gingen auf mich ein und es entstand ein schönes Gespräch, welches neue unsichtbare Bande knüpfte.

Ein einziges Wort kann die Welt ändern. Nein – ich gehe noch weiter: ein einziges Wort verändert die Welt!

Doch unsere Sprache ist von unbewussten Wörtern und oberflächlichen Gesprächen überflutet. Eine ehrliche, bewusste Kommunikation würde mit uns Menschen und zwischen uns Menschen eine ganz andere Frequenz herbei führen. Die Rede ist hier nicht nur von Gesprächen, die von Liebe und Rosa und Glitzer handeln 🤩🥰 Die Rede ist hier von Gesprächen, die auf EHRLICHKEIT aufbauen, auf ÄNGSTEN, auf INNEREM BEFINDEN. Haben die Gespräche unter uns Menschen solch Qualität, können wir daraus wachsen. Einerseits kann jeder für sich wachsen, andererseits können wir dadurch zusammen wachsen 👫🏻👭🏻👬🏻

Beziehungen jeglicher Art – ob Partnerschaft oder Freundschaft – können doch nur wachsen, wenn das Wort zwischen uns auf Ehrlichkeit aufbaut. Nur so kann Vertrauen und die Liebe wachsen. Nur so können wir Menschen zusammen finden 🙏🙏🙏

Da draußen geht momentan so viel ab, WIR MENSCHEN müssen zusammen halten ‼️ 🤝

Betonen möchte ich – wie schon mehrmals im Aroma-Kosmos – dass es völlig normal ist, dass man nicht mit jedem immer einer Meinung sein kann und dass es auch legitim ist, dass es Menschen gibt, die einem nicht „so zum Gesicht stehen“. Aber es geht darum LEBEN und LEBEN LASSEN. Es geht darum, dem Nächsten das Beste zu wünschen und nicht irgendwelche hässlichen Dinge. Denn eines weiß ich mit absolut 100%-iger Sicherheit: dieser Boomerang kommt zu jedem zurück! 👊💥

Bemühen wir uns doch um Ehrlichkeit untereinander und um Herzensöffnung. Bemühen wir uns doch bitte, gute Menschen zu sein, so wie Seiler und Speer es in ihrem „Weust a Mensch bist“ vorsingen  https://www.youtube.com/watch?v=SEWtqi-Ft7c

Durch Ehrlichkeit entsteht Vertrauen – durch Vertrauen haben wir den Mut unsere Herzen zu öffnen. Ehrlichkeit ist nicht immer einfach, ich weiß 🙏 Aber sie erleichtert und hilft uns dabei, ein neues Fundament für uns Menschen zu schaffen. Ein neues Fundament für die Menschheit. Herrscht zwischen zwei Personen Ehrlichkeit, kann man dies sehen und spüren. Man spürt die Zuneigung untereinander. Richten wir doch den Blick auf eine Mädchen-Freundschaft. Wer sind die besten Freundinnen? Die, zu denen man ehrlich sein kann. Die, die wissen, wie es dir geht. Die, bei denen du auch mal Fehler gemacht hast und sie dennoch drüber schauen.

Um in unseren Worten mehr Ehrlichkeit einziehen zu lassen, benötigt es eine Portion Bewusstsein und ein klein wenig Mut.

Diese Woche möchte ich euch folgende Übung mitgeben:

Verreibt 1Tr. Lavendelöl in euren Handflächen im Uhrzeigersinn und legt eine Hand auf eure Bauchmitte und eine Hand auf euer Herz. Danach wechselt ihr die Position und legt eine Hand aufs Herz und eine auf den Kehlkopf. Anschließend wechselt ihr wieder die Position und legt eine Handfläche auf den Bauch und eine mitten auf eure Stirn. Wiederholt mehrmals (so oft ihr wollt) die Worte „ICH BIN“ und atmet ein paar Mal tief ein und aus.

Eine hohe Wirksamkeit entfaltet sich, wenn ihr in jeder Position ca. 30 Sek. – 1 Minute verbleibt und blaues und türkises Licht einatmet.

Diese Übung unterstützt uns, zu uns zu kommen und uns zu zentrieren. Die Kommunikation zwischen Bauch – Herz – Kopf kann so unterstützt werden.

Am Donnerstag, 30.4.2020 feiern wir Walpurgisnacht – die Nacht der Hexen und Geister😉😇 Die Walpurgisnacht hat mystische Kräfte in sich 🙃👻 Einerseits soll man sich in dieser Nacht vor bösen Geistern schützen, andererseits kann man in diese Nacht viele Wünsche „hineinlegen“.

Zum Schutz könnte man seine Grundgrenze mit Salz einstreuen oder die Haus- oder Wohnungstüre mit dem ätherischen Öl Salbei einreiben. Eine Mischung aus einer Hand voll Salz und 1 Tr. Salbei in 1 Liter Wasser in einem Glaskrug in den Garten auf eine Spiegelplatte gestellt, reinigt das Energiefeld im und rund um den Garten und baut so energetischen Schutz auf. Möchte man seine Wünsche dem Universum übergeben, ist es ratsam, diese zu konkretisieren und auf einem Blatt Papier festzuhalten. Dieses sollte dann in der Walpurgisnacht – visualisiert mit einem rosa Licht – verbrannt werden. Ihr könnt das Blatt Papier auch mit 1 Tr. Ätherischem Öl der Pflanzen Rose oder Ylang Ylang einträufeln. Bitte seid achtsam bei der Übergabe eurer Wünsche 🙏 Eure Bitten sollten immer mit den Worten „so wie es gut und richtig für mich ist und zum höchsten Wohle aller“ begleitet sein.

Am Sonntag, 3.5.2020 ist ein Schwendtag; die Energien könnten an diesem Tag ein wenig „anstrengend“ werden. Schwendtage sind eher ungünstig für jeglichen Neubeginn (Vertrag, Abmachung, etc.). Umgekehrt unterstützen uns Schwendtage aber auch sehr bei Dingen, die wir loswerden wollen (Verkauf, Unkraut jäten, etc.).

Folgende ätherische Öle sollten uns dieses Woche noch begleiten: Cistus und Ylang Ylang.

!Insider

Lavendel entspannt nicht nur die Psyche, sondern ganz besonders auch die Anspannung, die sich in unserem Energiefeld rund um uns aufgestaut hat. Gerade die letzten Wochen waren sehr Energie geladen und Lavendel hat hier die pflanzliche Kraft, diese aufgestauten Frequenzen auszuplätten.

Cistus unterstützt uns, alte seelische Narben aus Vorleben im Energiefeld zu heilen, besonders in Herzensangelegenheiten.

Ylang Ylang bringt uns in ein Gleichgewicht, welches wir im Moment so sehr brauchen. Ylang Ylang spürt die fehlenden weiblichen oder männlichen Komponenten im Energiefeld auf und zieht die richtigen Frequenzen rein.

Diese Woche unterstützen uns aus spiritueller lichtvoller Ebene ganz besonders Mutter Maria und die Dhyani-Buddhas.

Mutter Maria unterstützt und Mut machend und umarmt uns liebevoll. Sie möchte uns erinnern, dass wir eins sind! Die Dhyani-Buddhas sind für uns da und begleiten uns beim Prozess das Licht der Bewusstheit in die Dunkelheit und Ungewissheit zu tragen. Sie sagen uns: „Damit das reine Licht durch dich fließen kann, ist das erste Gefäß, das gereinigt werden muss, du selbst, auf allen Ebenen deiner Möglichkeiten.“

Mit einem „Ich bin“ sende ich euch gute Gedanken!

LG Gudrun Bell
www.gudrun-bell.at

Nächster Aroma-Kosmos: Mo, 4.5.2020

*Angaben beziehen sich auf energetische/spirituelle Befindlichkeiten. Bei schmerzenden, körperlichen Symptomen ist umgehend ein Arzt zu konsultieren!